Liebster Award für heartfully done - 11 Fragen, 11 Antworten

Liebe Blog-Leser!

Juliane von My Expat Days hat meinen Blog mit dem Liebster Award ausgezeichnet! :-) Der Liebster Award ist eine Aktion, die Blogger untereinander vernetzen und junge Blogs zu mehr Bekanntheit verhelfen soll. Und das funktioniert so: Wer nominiert wird, beantwortet elf Fragen, die er von dem Blogger gestellt bekommt, der ihn nominiert hat. Anschließend nominiert der Blogger wieder einige andere Blogs, die ihm besonders gut gefallen, und stellt selbst elf Fragen. Und dann geht das Spiel wieder von vorne los.

Vielen Dank also, liebe Juliane, für deine Nominierung! Ich fühle mich sehr geehrt und hier beantworte ich die Fragen, die du mir gestellt hast:

1. Warum hast du mit dem Bloggen angefangen?
Ich habe in erster Linie für meine Familie, Schwiegerfamilie und Freunde mit den dem Bloggen angefangen. New York ist so weit entfernt von Deutschland und Portugal und ich wollte, dass sie dennoch Teil an unserem Leben haben können.

2. Was hat es mit dem Namen deines Blogs auf sich?
Im Englischen gibt es die Redewendung „artfully done“, wenn etwas besonders kunstfertig und hochwertig ist. Ich verbinde diese Redewendung mit dem Wort „heart“, weil es mir am Herzen liegt, Dinge schön und kunstvoll zu gestalten.

3. Mit welchen drei Hashtags würdest du deinen Blog beschreiben?
#herzlich #kreativ #newyork

4. Wer oder was inspiriert dich (beim Bloggen und auch sonst)?
Am Anfang hat mich die Bloggerin und Künstlerin Ruth Simons am meisten inspiriert. Ich fand es toll, wie sie versteht die unteschiedlichen Bereiche ihres Lebens -  Kunst, Alltag und Glauben - zu verbinden und darüber zu bloggen.

5. Welches Talent hast du nicht, hättest es aber gerne?
Ich würde gerne Klavier, Gitarre und Schlagzeug spielen können. Ihr habt schon richtig gelesen "spielen können", nicht erst mal langwierig lernen. ;-)

6. An welchem Ort würdest du gerne jeden Tag aufwachen?
Ich würde gerne jeden Morgen in unserem eigenen Häuschen aufwachen.

7. Wie kommst du auf neue Ideen für Blogbeiträge?
Eigentlich durch alles was ich erlebe. Sobald ich etwas Neues sehe, ausprobiere und anfange darüber nachzudenken, möchte ich es mit meinen Lesern teilen.

8. Neben dem nominierten Blog – schreibst du noch auf anderen Blogs?
Ich hatte bis vor Kurzem vier Blogs auf denen ich geschrieben habe. Zwei Kreativblogs in Deutsch und Englisch und zwei Lifestyle Blogs ebenfalls in Deutsch und Englisch. Auf heartfully done habe ich alle vier zusammengefasst und bin jetzt froh, dass alles unter einem Dach ist.

9. Gibt es einen Blogbeitrag, der dir besonders am Herzen liegt – wenn ja, welcher?
Ich bin grade erneut in einer Phase in der ich lernen muss meinen Stress und meine Sorgen täglich neu an Gott abzugeben und nicht alle Lasten selbst zu tragen. Ein Ausschnitt über meine Gedanken und den Reality Check meiner Grenzen findet ihr hier. Es gibt aber glücklicherweise auch die aufregenden "ich bin total aus dem Häuschen"-Momente und darüber schreibe ich hier.

10. Welchen Tipp hast du an neue Blogger, um mehr Reichweite zu erzielen?
Ich empfehle euch bei Facebook nach Gruppen zu suchen, die mit eurem Blogthema zu tun haben und dort beizutreten und mit den Leuten ins Gespräch zu kommen und wenn es sich anbietet eure neuen Blogbeiträge zu teilen. Ich bin zum Beispiel in vielen USA und New York Gruppen, aber auch in Kreativgruppen. Die Leute in den Gruppen bringen schon das richtige Interesse mit und freuen sich über Anregungen.

11. Hast du ein Lieblingsbuch – wenn ja, welches?
Mein Lieblingsbuch heißt "Die durchs Feuer geht" von Stephanie Grace Whitson. Es spielt in der Zeit als die amerikanischen Siedler von der Ostküste in den Wilden Westen gezogen sind und geht um eine junge Frau, die ihre Familie verliert und bei einem Indianerstamm landet und lebt. Mich berührt dieser Roman immer wieder aufs Neue, weil die Heldin einen solch starken Glauben hat und auch weil die Geschichte schön, traurig, spannend und natürlich romantisch ist.

 

Diese Blogger nominiere ich für den Liebster Award:

Svenja, Retrobeeres Welt
Ich kenne Svenja vom Theologiestudium und habe erst vor Kurzem erfahren dass sie bloggt. Eine von Svenjas Besonderheiten ist, dass sie trotz ihrer Legasthenie die Form des Schreibens wählt und sich traut und nicht versteckt. Das finde ich mega stark und soll von mir mit dem Liebster Award belohnt werden!

Kerstin, Kerstin in Island
Ich kenne Kerstin von der Zeit, als ich Bibelschule gemacht habe (das war vor dem Theologiestudium). Kerstin war meine Lehrerin für Altes Testament und ist 2015 nach Island gegangen und probiert noch mal etwas ganz Neues aus. Über ihre Abenteuer schreibt sie auf ihrem Blog und zeigt natürlich auch ganz fantastische Bilder. Wenn ich die so sehe, dann denke ich oft “Mensch, Island was ein tolles Land!”

Astrid, One Million Words
Ich kenne Astrid, weil mir eine Bekannte von ihr erzählt hat. Astrid lebt auch in den USA, ist aber in Ostdeutschland aufgewachsen und schreibt zurzeit eine Reihe über ihr Erlebnisse vor, während und nach dem Mauerfall. Ich selbst bin im Westen aufgewachsen und habe erst mehr über die ehemalige DDR gelernt, als ich 2005 nach Berlin kam. Durch Astrids Blogbeiträge habe ich schon Vieles gelernt. 

Joan, Be Brave
Ich kenne Joan von meiner Kirchengemeinde in Queens. Sie und ihr Mann sind Gemeindegründer und sind einmal im Monat bei mir in der Gemeinde zum Gottesdienst. Joan hat das Bild ganz oben auf dem Blog fotografiert, das Daniel und mich zeigt. Sie bloggt über kreative Sachen, aber auch von ihrem Leben und über das Thema Unfruchtbarkeit. Es ist ihr Wunsch, dass alles was sie macht Gottes Schönheit reflektiert und die Welt zu einem schöneren Ort zu machen. Ihr Blog heißt "Be Brave", was "sei mutig" bedeutet.

Und hier sind meine Fragen an Joan, Astrid, Kerstin und Svenja:

  1. Warum hast du mit dem Bloggen angefangen?
  2. Was hat es mit dem Namen deines Blogs auf sich?
  3. Wie kann dein Blog die Welt positiv verändern?
  4. Mit welchen drei Hashtags würdest du deinen Blog beschreiben?
  5. Wann ist dir zum letzten Mal etwas Peinliches passiert über das du im Nachhinein lachen konntest und würdest du uns die Geschichte erzählen?*
  6. Gibt es einen deiner Blogbeiträge, der dir besonders am Herzen liegt – wenn ja, welcher?
  7. Welchen Tipp hast du an Leute, die gerne bloggen wollen, aber sich noch nicht ganz trauen?
  8. Was kannst du neben dem Schreiben noch gut und macht dir auch noch Spaß?
  9. Was hilft dir innerlich ruhig zu werden, wenn dein Kopf zu voll ist?
  10. Was ist dein Lebenstraum?
  11. Wofür bist du dankbar in deinem Leben?

*Um fair zu sein füge ich mein letztes peinliches Erlebnis auch noch an (siehe ganz unten).

 

Das sind die Regeln des Liebster Award:

  • Der Liebster Award unterstützt besonders neue Blogs, um in der Bloggerwelt bekannter zu werden. Aber auch für alte Hasen ist der Liebster Award natürlich eine gute Möglichkeit, noch bekannter zu werden. Der Liebster Award ist eine Vernetzung zwischen Bloggern und funktioniert ganz einfach: Ein Blogger wird von einem anderen Blogger nominiert, beantwortet die gestellten Fragen auf seinem Blog, stellt selbst wieder Fragen und nominiert erneut Blogs für den Liebster Award.
  • Beantwortet die 11 Fragen, die euch gestellt wurden und veröffentlicht sie auf eurer Seite. Wer über die Fragen hinaus Fakten über sich präsentieren möchte, kann dies in einem eigenen Blog tun: Fakten über mich (bis zu 11 möglich); wer mit den Fragen gar nichts anfangen kann, darf sie ausnahmsweise auch mal gegen Fakten austauschen; sollte das dann aber auch entsprechend begründen.
  • Bedankt euch bei der Person, die euch nominiert hat, und verlinkt sie auf Eurer Seite. Falls möglich, hinterlasst auf ihrem Blog einen entsprechenden Kommentar, in dem ihr auch für andere sichtbar den Award annehmt.
  • Kopiert das Emblem oder holt euch ein zu euch passendes aus dem Netz und stellt es sichtbar auf die Award-Seite, so dass der Liebster Award nach außen hin sichtbar ist und bleibt.
  • Denkt euch 11 neue Fragen für die Blogger aus, die ihr nominieren wollt und stellt die Fragen auf euren Blog.
  • Kopiert die Regeln und stellt sie ebenfalls auf euren Blog, damit die Nominierten wissen, was sie zu tun haben.
  • Nominiert zwischen zwei und elf neue Blogger, die ihr gerne weiterempfehlen wollt. Das sollten möglichst solche sein, die noch wenig bekannt sind, aber empfehlenswerte Inhalte bieten. Wer möchte, kann sich dabei an die 200er – 3000er Follower / Leser Regel halten, also solche Blogs empfehlen, die unterhalb dieser Zahlen liegen.
  • Stellt die neuen Nominierungen auf eurer Seite vor und gebt den jeweiligen Bloggern eure Nominierung persönlich bekannt. Empfohlen wird, dafür die Kommentarfunktion auf den jeweiligen Blogs zu nutzen, falls diese passend ist. Empfohlen wird auch, die jeweils Nominierten vorab zu fragen, ob sie überhaupt mitmachen wollen, damit sie sich nicht überfallen fühlen. Viel Spaß!

Zum Schluss noch meine peinliche Geschichte:

Meine deutsche Freundin Konni und ich saßen in der U-Bahn und unterhielten uns in Deutsch darüber was wir alles kaufen wollen wenn wir in Deutschland zu Besuch sind. Da weibliche Hygieneprodukte hier in New York so teuer sind war das ein längeres Thema. Und obwohl der U-Bahn Waggon sehr voll war, waren wir als Deutsche unter uns. Das wusste ich, weil ich Deutsche sofort erkenne. Die Art wie sich sich kleiden, bewegen - ich sehe sofort wer aus Deutschland kommt. Und Daniel geht es genauso bei Portugiesen und Brasilianern und einer Freundin aus Israel geht's genauso bei Israelis. Deshalb wusste ich, dass Konni und ich "unter uns" waren. Und dann spricht uns plötzlich der Mann direkt neben uns auf Deutsch an! Hiiilfe, wenn es wenigstens eine Frau gewesen wäre! Er war kein Deutscher, aber hatte wohl mal Deutsch in der Schule gelernt und fragte uns dann zum Glück etwas ganz anderes und nichts über Tampons. Man das war mir vielleicht peinlich! Ich war echt dankbar, dass er bei der nächsten Station schon raus musste. Also in Zukunft lieber leiser sprechen oder über ein unpeinlicheres Thema. ;-)

Ich habe grade Besuch von meiner Mutter und jüngsten Schwester und bin gespanntwas die beiden über New York denken! Mein Mutter war 1978 zum letzten Mal in New York, bin gespannt was sie heute darüber denkt.

Seid ganz lieb gegrüßt!
Eure Kati

Ich freue mich, dass du meinen Blog entdeckt hast. Wenn du gerne neue Blogbeiträge direkt zu deiner Emailadresse geschickt bekommen möchtest, dann lade ich dich ein den heartfully done Blog in Deutsch kostenlos zu abonnieren

Noch Lust auf kleinere Häppchen zwischendurch?
Dann folge mir über Social Media.