Wohnungstour-Update und Gebetsanliegen

Liebe Blog-Leser!

Unsere Wohnung wird mehr und mehr zu unserer und gleichzeitig läuft unter Mietvertrag zu Ende September aus und wir müssen über die Zukunft nachdenken. Bleiben wir in dieser Wohnung oder ziehen wir um?

Anhand der Bilder könnt ihr sehen, dass ich den kahlen weißen Wänden etwas Farbe verpasst habe. Ich habe eine Reihe von Kunstdrucken gekauft von einer Künstlerin, die ich sehr schätze (www.gracelaced.com). Ich habe mich für ein 9-er Paket mit der Frucht des Geistes aus dem Bibelvers im Galaterbrief Kapitel 5, Vers 22:

"Die Frucht hingegen, die der Geist Gottes hervorbringt, besteht in Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Rücksichtnahme und Selbstbeherrschung." (aus der Neuen Genfer Übersetzung)

Mit diesen Worten und Lebens- bzw. Herzenshaltungen wollte ich unsere Wohnung und unsere Herzen füllen. Dass es die Menschen, die uns besuchen zum Nachdenken und Gespräch anregt und auch uns selbst.

Kunst in der Küche

patience, faithfulness, peace

Kunst im Wohn- und Esszimmer

 Auch das Wohnzimmer ist fertig.

Dieser Kunstdruck ist von der gleichen Künstlerin (www.gracelaced.com) und mich hat sowohl das Bild (ja ich liebe Blumen und Mason Jars!) und der Text angesprochen.

"Live a quiet life and work with your hands."

"Leb' ein ruhiges Leben und arbeite mit deinen Händen."

(dem 1. Thessalonicherbrief 4,11 in der Bibel nachempfunden)

Gerade das ist es, was ich eigentlich tun will. Ein ruhiges Leben führen, im Gleichgewicht mit mir, meinen Mitmenschen und Gott leben und etwas mit meinen Händen tun. Natürlich kann ich noch mehr, als nur mit meinen Händen zu arbeiten, aber zurzeit befinde ich mich immer noch in der Lebensphase, in der ich es als belohnend empfinde selbst etwas zu (er)schaffen und mich daran zu freuen und es mit anderen zu teilen (das gilt auch für diesen Blog).

 Den Spruch in blau im weißen Bilderrahmen habe ich aus dem Internet ausgedruckt.

"I'm sorry for what I said when I was hangry."

"Es tut mir Leid was ich gesagt habe, als ich eigentlich Hunger hatte."

Das Wort "hangry" ist ein Wortspiel zwischen den Wörtern "hungry" (hungrig) und "angry" (sauer/wütend). 

Kennt ihr das auch, dass ihr total schlecht drauf seid, weil ihr eigentlich Hunger habt? Da geht der Blutzuckerspiegel runter und die eigene Laune geht mit über Bord. Das nehme ich bei mir ganz häufig wahr und seitdem ich verheiratet bin und wir zusammen leben kriegt es der arme Daniel viel zu oft ab. Aber er weiß schon Bescheid wenn er mich meckern hört und sagt dann oft "Ich glaube du hast Hunger! Iss' jetzt am Besten sofort etwas!" und das tue ich dann nach noch mehr Meckerei und danach fühle ich mich auch besser und kann mich auch bei Daniel für meine "hangryness" entschuldigen.

Im Esszimmerbereich geht die Frucht des Geistes weiter. Die hübschen Blumen auf dem Tisch hatte mir Daniel zum Geburtstag geschenkt (die sind aber leider jetzt schon im Blumenhimmel bzw. auf einer New Yorker Müllhalde).

love, kindness, joy, self-conctrol, gentleness und goodness.

Frucht des Geistes... was ist das?

Vielleicht kommt dem einen oder anderen gerade der Gedanke "Hä, warum 'Frucht des Geistes?!'. Das sind doch neun Früchte und nicht nur eine Frucht!" Haha, gute Frage! ;-) 

Es sind zwar neun unterschiedliche Attribute, aber alle diese Sachen machen die Frucht des Geistes aus. Wenn man Gottes Geist (= den Heiligen Geist) Raum in sich selbst schenkt, dass er einen verändern kann, dann zeigt sich das in all diesen Gaben. Die Betonung liegt auf Gaben, denn es sind von Gott gegebene Dinge und nichts was man von alleine tun kann!

Hier mal ein Beispiel für euch:

Ich lege ganz viel Selbstbeherrschung an den Tag und arbeite fleißig und wenn Daniel nach Hause kommt und ich von der ganzen Arbeit erschöpft bin und vielleicht sogar hangry, dann ranze ich ihn an. Ja, die Selbstbeherrschung war den ganzen Tag da und plötzlich ist sie weg und Unfreundlichkeit und Lieblosigkeit macht sich breit. Diese Selbstbeherrschung, die ich den Tag über hatte, hatte nichts mit der von Gott gegebenen Selbstbeherrschung zu tun, sondern ich habe versucht sie selbst aus mir rauszuquetschen und dabei bin ich auf der einen Seite des Pferdes runtergefallen. 

Die von Gott geschenkte Selbstbeherrschung jedoch wird mir helfen mich selbst zu beherrschen - was meinen kann fleißig zu arbeiten, aber dann auch wahrzunehmen, dass mein Körper sehr erschöpft ist und ich freundlich mit mir selbst umgehen muss, mich selbst mit Liebe behandle. Viele von euch kennen bestimmt den Biblevers "Liebe deinen Nächsten, wie die selbst." Das kommt an unterschiedlichen Stellen in der Bibel vor (3. Mose 19,18; Galaterbrief 5,14) und auch Jesus hat es sogar noch in verschärfter Form gesagt (Johannesevangelium 13,34). Wenn ich mir selbst mit Liebe begegne, was in meinem Fall heißen kann "Hör doch schon ein Stück vorher zu arbeiten auf, bevor Daniel nach Hause kommt, dass du wieder ins Gleichgewicht mit dir selbst kommst", dann werde ich auch meinem Nächsten mit Liebe und Freundlichkeit begegnen können. Bei mir hieße das, dass ich gut zu meinem Mann sein kann und die Luft nicht durch meine Meckermentalität verpesten muss.

Vielleicht könnte soetwas ein aufmerksamer Menschen auch alleine, ohne Gottes Hilfe hinkriegen. Aber bei diesen neun unterschiedlichen Sachen ist das für mich nicht schaffbar. Ich kämpfe ja schon nur mit zwei der Dinge! Ich merke in solchen Momenten, dass ich menschlich und nicht göttlich bin - weit entfernt von irgendwelcher Perfektion (dabei bin ich doch ein Perfektionist... aber die fallen wohl einfach nur tiefer, als die anderen - aber auf die Nase fallen tun wir alle). Ich stoße ständig an meine Grenzen und wenn da einer ist, der mir dabei hilft besser zu mir selbst und zu anderen zu sein, dann nehme ich die Hilfe gerne an. So tue ich das so oft es mir in den Sinn kommt. Manchmal alle zwei Tage, an anderen Tage vier Mal hintereinander. Ich sehe mit meinem Herzen die ausgestreckt Hand, die mir helfen will und ich greife zu. Weil ich muss! Ich muss, denn ich schaffe es nicht alleine! Erst recht nicht hier in der Fremde, oft allein und ohne Freunde und Familie, die mal schnell vorbeikommen könnten.

Sollen wir noch mal umziehen?

Bevor ich mich von euch verabschiede möchte ich euch noch um etwas bitten. 

Bitte denkt an Daniel und mich heute und in den kommenden Tagen und Wochen. Wir müssen/wollen mit unserem Vermieter sprechen wegen der Miete. Eine Mieterhöhung können wir uns nicht leisten und die Wahrheit ist, dass die Mietkosten jetzt auch schon an der Obergrenze für uns sind. Ja, wir können leben und uns Essen kaufen und ab und zu schöne Dinge machen, aber wir können nicht sparen um einen Puffer für eventuelle Arztkosten zu haben, dass wir irgendwann mal ein Auto haben können oder auch Geld für die Rente sparen. Wir wollten wahrscheinlich heute Abend unseren Vermieter fragen, ob er runter gehen würde mit der Miete. Ganz ehrlich alle Karten auf den Tisch legen und ihn wenigstens fragen. Ich habe keine Ahnung wie er reagiert...

Ein anderer Gedanke ist auch, ob wir umziehen sollen. Uns eine andere Wohnung suchen, die weniger kostet und die näher an Daniels Arbeit dran ist und nicht jeden Tag die drei Stunden für die Pendlerei wegfallen. Aber auch das ruft viele "oh neins" bei mir hervor: 

"Oh nein, wieder alles packen und dann wieder ganz von vorne anfangen und alles neu kennenlernen."

"Oh nein, dann kann ich wahrscheinlich nicht mehr in meine Kirchengemeinde gehen und muss mit der Suche auch wieder von vorne anfangen."

etc.

Da muss ich mich selbst an die ausgestreckte Hand Gottes erinnern und sie greifen, weil ich mich hilflos wie ein kleines Kind fühle.

Liebe Freunde bitte denkt an uns und betet für Gott gegebene Weisheit. Ich merke, dass unsere eigene Weisheit an ihre Grenzen stößt und mir die ganze Sache über den Kopf zu wachsen droht. Tja, erwachsen sein ist kein Ponyhof. *leider*

Ich schicke euch allen ganz liebe Grüße!

Ich bin noch nicht ganz gesund, aber es geht mir schon wesentlich besser! Das ist auf jeden Fall ein Grund sehr froh und dankbar zu sein. :-) Morgen werde ich für ein paar Stunden auf ein größeres Basteltreffen gehen und kann dort einen Workshop halten und meine handgemachten Sachen verkaufen - drückt mir die Daumen und faltet die Hände, dass ich meine Kraft gut einteilen kann und den Leuten gefällt was zu bieten habe. Es wäre ganz wunderbar mit ein paar hundert Dollarn nach Hause zu gehen und zum Verdienst beitragen zu können.

Alles Liebe, eure Kati

Ich freue mich, dass du meinen Blog entdeckt hast. Wenn du gerne neue Blogbeiträge direkt zu deiner Emailadresse geschickt bekommen möchtest, dann lade ich dich ein den heartfully done Blog in Deutsch kostenlos zu abonnieren

Noch Lust auf kleinere Häppchen zwischendurch?
Dann folge mir über Social Media.