Unsere Nachbarschaft

Hallo liebe Blog-Leser!

Es ist schon eine Weile her, dass ihr von mir gehört habt. Ich bin leider immer noch krank. :-( Eine ganz hartnäckige Erkältung, die einfach nicht weggeht. Morgen habe ich einen Arzttermin ausgemacht - ich hatte ehrlich gehofft das vermeiden zu können. Zwischendurch dachte ich, dass es besser werden würde, aber dann kam plötzlich Fieber und ich lag die letzten 1 1/2 Wochen hauptsächlich im Bett und trank literweise Tee (mensch, bin ich dankbar, dass es Hörbücher gibt - die haben ungemein geholfen!).

Ich wollte euch schon lange mal Bilder von unserer Nachbarschaft zeigen.

Gleich um die Ecke ist diese vielbefahrene Straße und zur anderen Seite ist die Autobahn. Es herrscht also eine dementsprechende Lautstärke. Glücklicherweise ist unsere Wohnung ziemlich gut isoliert und wir hören die Verkehrsgeräusche nur leise.

Folgende Geschäfte liegen nur wenige Gehminuten von uns entfernt:

Das goldene "M".

Auch "Subway" und der "Vitamin-Shoppe"...

.... ein Laden nur für Vitamine!

Unser Stadtteil heißt "Bayside" und es leben hier vor allem Asiaten. Es ist also total normal, dass hier Werbeplakate in English und Koreanisch und/oder Chinesisch sind.

Das ist ein Laden für traditonell koreanische Kleider. Diese trägt man zu festlichen Anlässen, wie Hochzeiten - nicht im Alltag.

Früher war dieser Stadtteil vor allem griechisch geprägt und das merkt man auch noch. Auf diesem Bild seht ihr die griechisch orthodoxe Kirche St. Nicholas. Die ist wirklich riesig!

Wenn ihr den Laden genau anschaut, dann seht ihr auch die grichische Schrift.

Neben diesem griechischen Restaurant, gibt es auch noch eine griechische Bäckerei mit köstlichen Kuchen (da hat ein Stück dann ungelogen 20 Punkte! Och und ich darf nur 26 Punkte am Tag essen... also nur selten diesen Kuchen für mich).

Vom Wohnort sind wir richtig in der Stadt, aber dennoch sind wir noch ein ganzes Stück von Manhattan entfernt. Zu uns raus fahren unterschiedliche Busse und in Flushing kann man dann mit der Metro bis nach Manhattan weiterfahren.

In den letzten Tagen hatten wir auch unseren ersten Besuch. Zwei liebe Mädels aus Berlin und Basel waren zu Besuch *jöö*. Die beiden sind Freunde von Freunden und es war echt schön sie da zu haben. Wenn es mir nicht so schlecht gegangen wäre, dann hätte ich/wir auch liebend gerne mit ihnen zusammen Sightseeing gemacht (am Montag war nämlich Feiertag - Martin Luther King Jr. Day).

Für dieses Jahr haben wir jetzt schon ganz viele angemeldete Besucher und es gab Momente, in denen ich mich wie ein Reisebüro gefühlt habe. Falls ihr also überlegt uns dieses Jahr noch zu besuchen, dann schaut's eng aus.

Viele Grüße,

eure Kati

PS: Über Gebet würde ich mich sehr freuen, denn ich will so gerne wieder richtig gesund sein.

Ich freue mich, dass du meinen Blog entdeckt hast. Wenn du gerne neue Blogbeiträge direkt zu deiner Emailadresse geschickt bekommen möchtest, dann lade ich dich ein den heartfully done Blog in Deutsch kostenlos zu abonnieren

Noch Lust auf kleinere Häppchen zwischendurch?
Dann folge mir über Social Media.