Sightseeing in Chicago

Hallo liebe Blog-Leser!

Weiter geht's mit unseren Kurz-Thanksgiving-Urlaubserlebnissen aus Chicago. Wieder mit vielen Bildern.

Am Samstag (29.10) machten wir uns früh mit der ganzen Familie Carter auf den Weg nach Downtown Chicago (ins Zentrum) - Andrea, Nathan, die vier Mädchen und wir zwei. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln brauchten wir vom Carter Haus nur ca. 15 Minuten bis ins Zentrum von Chicago. Daniel schob entweder den Doppelbuggy oder trug die kleine Elly rum *stolzseiaufmeinentollenMann* (der wird mal ein guter Papa eines Tages). :-)

Unser erstes Ziel war der Chicagoer Christkindelsmarkt. Natürlich ist es im Vergleich zum Original Christkindelsmarkt in Nürnberg nur eine schwache Kopie, aber er konnte schon mit den normalen deutschen Weihnachtsmärkten mithalten.

Hier einige Impressionen:

Süßes Popcorn (Caramel Corn), Zuckerwatte (Cotton Candy), gebrannte Mandeln (Roasted Nuts), Lebkuchen (Ginger Bread)

Ich nehme mal an, dass "Potatoe Pancakes" Kartoffelpuffer sind und "German Burgers" Buletten bzw. Frikadellen. Und "Schnitzel" ist wohl ein international bekannter Begriff. ;-)

Auch ein geiler Slogan: "Schnitzel House - a taste of Germany"

Es herrschte dort keine gemütliche Atmosphäre, sondern gab ewig lange Schlangen von Amerikanern, die fasziniert von all den "deutschen Sachen" waren. Wir sind einfach nur durchgelaufen und haben uns nirgends angestellt.

Die Deutschen, denen der Stand gehört machen bestimmt ein Vermögen mit Amis, die umbedingt so ne Kuckucksuhr haben wollen.

Einen bayrischen Stand mit Weihnachtsschmuck gab es auch.

Unser nächster Stopp war Macys. Das ist eine riesen große Kaufhauskette (so ähnlich wie Karstadt, aber mit viel größeren Kaufhäusern). Macys macht immer ganz viel Weihnachtsdeko.

Daniel mit Elly

Es gibt zwei solche großen Uhren an den Ecken von Macys.

Und an jedem Eingang steht jemand von der Heilsarmee (Salvation Army) mit einer Glocke in der Hand und Leute können Spenden in den roten Topf werfen. Das hat mich ungemein an die amerikanischen Weihnachtsfimle erinnert (z.B. Kevin allein in New York).

Macys hat unglaublich viele Stockwerke und Massen von Weihnachtsdeko!

Als nächstes liefen wir zum Millenium Park und schauten uns dort "The Bean" (die Bohne) an und machten viele Fotos damit.

Das ist ein Foto von unserem Spiegelbild, als wir unter der Bohne stehen - alle Mädels zusammen.

Und noch ein Selfie von Daniel und mir.

Es ging auf Mittag zu und wir liefen dem Essen entgegen. Es ging zu

Giordano's Chicago Style Pizzeria.

 Chicago Style Pizza ist eine Deep Dish Pizza, d.h. sie hat einen viele höheren Rand als normale Pizza und enthält Massen an Käse und der Käse ist unter der Tomatensoße und dem Belag.

Der treue Daniel trug die kleien Elly rum und mitten im Tragen ist sie eingeschlafen. Das Foto ist entstanden, als wir auf einen Tisch im Giordano's gewaretet haben.

Und hier noch mal ein Foto von uns beiden mit der kleinen schlafenden Maus.

Nachtisch holten wir unterwegs. Während Nathan in das Geschäft ging, wo man sich lange anstellen musste, waren wir anderen im Target (so eine Mischung aus Karstadt und dem großen Drogeriemarkt Müller in Bamberg). Voll witzig waren die Mädels. Lucy und Katy entdeckten sofort die Barbys und da gab es so ne Großpackung mit acht (!) der Disney Prinzessinnen auf einmal. Katy zeigt gerade mit dem Finger welche davon sie alle gut findet. Tja, leider mussten wir ohne die acht Prinzessinnen den Laden verlassen, aber Andrea hat den Wasserfilter, den sie brauchte gefunden. ;-)

Hier seht ihr unseren Nachtisch. Das ist eine Spezial-Chicago-Style-Popcorn. Die braunen Popcorns sind Karamel und die gelben sind Käsegeschmack. Und die zwei Geschmäcker sind in einer Packung und man isst es durcheinandner. Für Deutsche (und auch für Daniel) ist das total seltsam. Ich bin diesen Mix von Süß und Salzig schon gewöhnt und stehe da drauf. :-) 

Am Nachmittag kamen wir zurück von ganz viel Sightseeing und am späten Nachmittag waren Daniel und ich mit meiner Freundin Miriam verabredet. Wir sind mit ihr und noch einer Freundin von ihr wieder nach Downtown Chicago gefahren, aber mehr in den Norden. Wir haben in der Cheesecake-Factory (Käsekuchen-Fabrik) Abendgegessen.

Daniel und ich waren noch so voll von der Deep Dish Pizza (da ist man schon pappensatt, wenn man nur zwei Stücke Pizza isst, so gehaltvoll ist die!), dass wir nur Salat gegessen haben und nicht mal einen der krassen Käsekuchen, die es dort zu essen gibt.

Dananch sind wir die Michigan Avenue entlang gelaufen. Das ist eine der schönsten Straßen in Chicago. Mit vielen tollen Hochhäusern und schicken Geschäften.

Das ist der

Water Tower

(Wasserturm), der 1869 erbaut wurde. Das ist für amerikanische Verhältnisse ein ziemlich altes Gebäude. Noch wichtiger ist, dass der

Water Tower

eines der wenigen Gebäude ist, das nicht beim großen Chicago-Feuer (1871) abgebrannt ist.

 Ganz viele schöne Lichter und massig Pferdekutschen, die mit Touris durch die Straßen fahren.

Sogar die Dächer der Wolkenkratzer haben Weihnachtsdeko!

Das waren die Bilder von unserem Kurzurlaub in Chicago. Es war wirklich schön dort!

Ich wünsche euch noch eine gute Restwoche!

Alles Liebe,

eure Kati

Ich freue mich, dass du meinen Blog entdeckt hast. Wenn du gerne neue Blogbeiträge direkt zu deiner Emailadresse geschickt bekommen möchtest, dann lade ich dich ein den heartfully done Blog in Deutsch kostenlos zu abonnieren

Noch Lust auf kleinere Häppchen zwischendurch?
Dann folge mir über Social Media.