Noch mehr vom Central Park

Hallo liebe Blog-Leser!

Jetzt kommt wirklich eine wahre Bilderflut vom Central Park.

Der Park ist über 4 km lang und fast 1 km breit. Ich denke schon, dass man ihn als Oase in der Betonwüste bezeichnen kann. Wer mehr dazu lesen will. Hier der Wikipedia Link: Klick.

Quelle Foto: Google Bildersuche

Daniel und ich sind unterhalb von dem roten Punkt rechts neben dem großen See in den Park gelaufen.

Wenn man durch die Tore in den Park läuft, hat man zuerst mal die Straße vor sich. Darauf sind jede Menge Fahrradfahrer, Inlineskater und Jogger unterwegs. Es gibt sogar Ampeln und Zebrastreifen, dass die normalen Spaziergänger (in dem Fall wir) auch über die Straße kommen ohne umgfahren oder umgerannt zu werden.

Als wir da so entlang liefen sahen wir rechts die "normale" Straße und einen Ausschnitt vom Guggenheim Museum. Total witzig, dass wir ständig nebenbei andere Sehenswürdigkeiten entdecken! Aber voll schön! :-)

Etwas weiter nördlich hatten wir die Möglichkeit in einen der "Innenringe" des Parks reinzulaufen und dann sahen wir den großen See - das "Jacqueline Kennedy Onassis Reservoir".

Wir sind dann aber nicht weiter nördlich gelaufen, sondern südlich, weil ich die ganzen Sehenswürdigkeiten, die auch den Fernsehfilmen kenne, sehen wollte. :-) (der arme Daniel - ich habe ihn immer von einem Ding zum nächsten geschleppt und zig mal gesagt "oh ja, das kenne ich aus dem Fernsehen!!!")

Leider konnten wir nicht zum "Turtle Pond" (Schildkrötenteich) und dem "Belvedere Castle" (Schlösschen z.B. aus dem Film "Seite an Seite") gehen, weil da ein großes Konzert war und der ganze Innenteil von der 79 bis zur 85 Straße abgesperrt war (siehe untere Karte). Wir konnten erst wieder bei "The Ramble" (diese wuseligen kleinen Wege bei den anderen Seen) rein. Da liefen wir dann rum. Ihr dürft euch keine gemütlichen Waldwege vorstellen, sondern nur asphaltierte Straßen. Alle Grün- und Waldstücke sind mit oberschenkelhohen Drahtzäunen umgeben, so dass man nicht einfach durchlaufen kann bzw. die Hunde dort nicht rein können, um ihr Geschäft zu verrichten. Bei so vielen hunderten (bestimmt sogar tausenden!) von Leuten, die täglich durch den Park laufen geht es wohl nicht anders, um den Park einigermaßen in Schuss zu halten.

The Lake (der See)

Von "The Ramble" kamen wir zu "The Lake" und da schipperten Bötchen entlang und im Hintergrund sah man Wolkenkratzer. Das hat wirklich etwas für sich! Die Natur so nah, aber eben auch die Großstadt.

Es sieht doch wirklich idyllisch aus, nicht?

 Aber in echt sieht es viel mehr so aus:

Das ist übrigens die "Bow Bridge" (Bogenbrücke).

Überall sind Menschen! Immer wieder hört man Hubschrauber über den Park weg fliegen. Die fliegen sowieso die ganze Zeit über die Stadt (und auch wo wir wohnen - am East River - vorbei). So ne Heli-Tour wäre sicherlich super toll! Mega teuer, aber es muss fantastisch sein New York von oben zu sehen. Stellt euch mal vor so über die Freiheitsstatue (die wir immer noch nicht gesehen haben *leider*) zu fliegen oder nah an einen Wolkenkratzer ran. Hammer!

Boothaus (The Loeb Boathouse)

Als nächstes haben wir das Bootshaus angesteuert (das hatte ich so gut in Erinnerung von dem Film 27 dresses).

Da fand auch grade eine Hochzeit statt. Das haben wir gesehen, als wir an der Rückseite vorbeikamen und innen drin eine Party stieg. Es gibt aber auch den normalen Café-Betrieb und natürlich noch den Bootverleih.

Wer Lust hat kann sich dann in eine sehr lange Schlange stellen. Das sah aus als müsste man sich bestimmt zwei Stunden anstellen bis man dran kommt...

Dann kamen wir zu dem großen Brunnen (Bethesda Fountain). Bei dem Disney Film "Verwünscht" sind da alle ganz farbenfroh drum rum getanzt. Ihr merkt schon an dem Foto, dass es unmöglich ist ein Bild zu knipsen auf dem keine anderen Touris mit drauf sind.

Hinter dem Brunnen kommt dieser brückenartige Übergang  - genannt "Bethesda Terrace". Die Treppen und Bögen davon habe ich auch schon in ganz viele Filmen gesehen.

Auf den größeren Parkstraßen fahren auch Pferdekutschen oder Radkutschen. An manchen Plätzen gibt es auch Musiker oder Tanzkünstler, um die sich schaulustige Menschen gruppieren.

The Mall

The Mall ist eine Allee. Das ist wohl das häufigsten Central Park Bild, das ich aus dem Fernsehen kenne. Diese vielen Bäume und die Bänke am Rand kennt ihr bestimmt auch (z.B. Manhattan Love Story mit Jennifer Lopez). Am Rand stehen viele Künstler die Portraits malen oder es gibt auch Kunsthändler und immer wieder Hot Dog Stände.

Ziemlich im Süden des Parks kommt man an einigen Felsen vorbei. Da kann man gut rauflaufen und die Skyline bewundern.

Wenn man näher an den Abgrund geht, sieht man unten den "Wollman Ice Skating Rink". Als wir da waren, war es leer. Im Winter kann man da Schlittschuh fahren und laut Internet gibt es da auch eine Kirmes drin... aber leider nicht, als wir da waren. :-(

Am Central Park Zoo haben wir auch noch vorbei geschaut, aber der hatte nur noch 15 Minuten geöffnet. Vielleicht besuchen wir dort ein Andermal Alex, Marty, Melman und Gloria (die Tiere aus dem Film "Madagascar" (Filmtrailer klick) ;-).

Danke für eure Geduld. Das war wirklich ein langer Beitrag! Und ich habe euch nur einen kleinen Einblick gegeben. Und von all dem was wir gesehen haben, war das ja auch nur die Hälfte des Parks! Der Park ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Ich glaube es würde Spaß machen mal mit dem Rad herzukommen und richtig drum rum zu fahren.

Ihr Lieben, ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Herzlichen Grüße,

eure Kati

PS: Ich habe jetzt unter der Rubrik "Kontakt" ein Kontaktformular eingerichtet und ihr könnt mir/uns gerne schreiben. Es ist besser, wenn ich meine Emailadresse und Adresse nicht öffentlich auf den Blog mache (das hatte ich ja kurzzeitig und meine Spamordner waren so am Überlaufen!). Aber so könnt ihr Kontakt mit uns aufnehmen oder auch nach unseren Emailadressen bzw. der Postadresse fragen, wenn ihr uns schreiben möchtet. Wir freuen uns immer über Briefe aus der Heimat. :-)

Ich freue mich, dass du meinen Blog entdeckt hast. Wenn du gerne neue Blogbeiträge direkt zu deiner Emailadresse geschickt bekommen möchtest, dann lade ich dich ein den heartfully done Blog in Deutsch kostenlos zu abonnieren

Noch Lust auf kleinere Häppchen zwischendurch?
Dann folge mir über Social Media.